Familien Infos

Reklamationen

Kleine Geschichten die sich wirklich ereignet haben, aber mit einem ;) Augenzwinkern zu verstehen sind.

Bitte unterstellt uns kein Spießbürgertum.

Die Reklamationen sind aber durchaus zum Nachahmen geeignet.

 



Die Aldi Gourmet-Schinken Story

Eines abends beim gemeinsamen Abendbrot freute ich mich schon auf den Gourmet-Hinterschinken-Aufschnitt. Mein Brot war frisch gebuttert und wartete auf die köstlichen dünnen Schinkenscheiben. Ich öffnete die Verpackung und wollte eine der dünnen Schinkenscheiben entnehmen. Leider hatte ich 2-3 unzertrennbare Scheiben an einander kleben, die sich überhaupt nicht trennen ließen. Eine Bröselei die wirklich unappetitlich aussah.

 

Wie gut, das der Hersteller Schwarz-Cranz eine Kontakt- Adresse aufgeprägt hatte.

Bei meiner telefonischen Beschwerde verlangte die nette Frau vom Marketing das ich Ihr den Schinken und die Verpackung per Post zusende. Kein Scherz!

Ich überzeugte Sie, dass das Versenden von geöffneten Lebensmitteln wohl nicht den Hygienevorschriften entspräche. Wir einigten uns auf einen Fotobeweis per Email.

Eine Woche später bekamen wir per Post von

Schwarz-Cranz eine Styropor Kühlebox mit allen Leckereien die diese Firma produziert. Ein Halbjahresvorat an Wurstwaren.

 

Ein Schreiben war beigefügt in dem unregelmäßigkeiten bei den Schinkencuttern eingeräumt wurde.




Alles Gurke oder was?

Ein Tag nach dem Schinken Desater freute ich mich nun auf ein abendliches Brot mit Leberwurst und lecker lecker Gürkchen aus`m Glas. Netterweise hat Herr Albrecht dieses auch in seinem Discount Sortiment. Ran an das Glas "Knack", herrlich frische Gurken sind doch was feines! Ein Biss und nach kurzem Kauen malmt es auch schon zwischen meinen Backenzähnen.

So was von sandig.

Zumindest kann man der Firma Spreewaldgurken Feldfrisches einmachen Ihrer Produkte attestieren.

 

Wie üblich versuchte ich zuerst eine telefonische Aufklärung. Dieses mal zum Spreewald.

Email oder sonstige Beweise musste ich zum Glück nicht nachliefern.

Tage später kam ein Paket mit allerlei Einmachgläsern.

Im beigefügtem Schreiben stand, dass Sand im Einweckglas schon mal vorkommen kann. Leider ist derzeit keine Gurkenzeit, somit senden wir Ihnen Produkte aus der aktuellen Produktion.

 


 

Muffel Kaffee

Nachdem wir schon viele Kaffeesorten mit unserem Vollautomaten ausprobiert haben, war der Crema dOro vom Alois Dallmayr aus München unser Favorit.

Nachdem unsere Maschine mal wieder "Bohnen füllen" signalisierte, befüllten wir diese mit dem frischen Münchner Röstgut. Der Kaffee, der anschließend die Brühgruppe verließ war leider ungenießbar. Muffelkaffee ist der richtige Ausdruck. So müssen aufgelöste Mottengugeln schmecken!

Bei Anruf in der Alois-Zentrale wurde ich zum Röstmeister in die Produktion durchgestellt. Nach kurzer Auswertung der Chargen Nummer entschuldigte er sich: "Es kann ja schon mal vorkommen. Eine faule Bohne reicht aus, um eine ganze Röstung zu ruinieren. Wir werden uns bei Ihnen erkenntlich zeigen." Das haben sie wirklich. 6Kg feinster Dallmayr Kaffee wurden uns per Post geliefert.

Da wir noch weitere Pakete mit Fortlaufender Chargennummer hatten, haben wir diese unseren Freunden und Bekannten mitgeteilt.

 

 

 

 

Zuletzt leider unseren netten Verwandten aus Gelsenkirchen. Die Berichteten, dass die bei Dallmayr am Telefon so gar nicht nett und kooperativ waren O-Ton: "Da haben schon so viele angerufen!". Bekommen haben sie leider nur noch ein 1/2 Kg Kaffee und Kaffeepads.

Mein Tipp: Ruft besser beim Melitta-Mann an!

 


 

Tassenüberläufer

Von dem was man besitzt hat man ja bekanntlich nie genug?

Bei uns sind das Kaffeetassen. Auch wenn wir eigentlich immer die gleichen verwenden, kaufen wir als Andenken schon mal gerne Neue dazu und erweitern so unser Sortiment für:

"Den Besuch!" Dieses Mal waren es schönen Tassen von

Flirtporzellan.

Zu Hause zogen wir einen leckeren ömesönsten Dallmayr Kaffee aus unserem Vollautomaten.

Zu unserem Staunen liefen die beiden neuen Tassen über!

Wir dachten schon an einen defekt der Kaffeemaschine.

Die Tassen waren laut Prägung an der Unterseite für 0,25l ausgelegt.

Eine Auslitterung brachte uns die Gewissheit: Die Tassen fassen nur 0,2l! Zufall oder Betrug?

 

Die nette Frau bei der Flirt Hotline ;) nahm sich der Sache an und versprach Aufklärung.

Die Aufklärung erfolgte einige Tage später mit einem großen Paket. In diesem befanden sich: Eine recht nette Vase und zwei riesen Sonder-Weihnachtstassen mit 0,5l Fassungsvermögen.

 

In einem begefügtem Brief versicherte uns Flirt, dass es Unregelmäßigkeiten bei der Produktion in China gab und sie nun alle Tassen dieses Sortiments aus dem Handel nehmen werden.


 

Der Dosierlöffel?

Es war die Zeit, in der wir täglich mehrere Waschladungen an verunreinigter Babykleidung zu waschen hatten. Das waren vielleicht fiese Flecken!

 

 

Dank Vanish OxiAction von Beckitt&Benckiser lassen sich diese ja im Handumdrehen rauswaschen.

So kam es, dass ich eigentlich nur die Wäsche raus- und eine Neue Ladung -anwerfen sollte. Mit der Bitte meiner Frau, einen Löffel Fleckenzeugs dem Waschpulver beizugeben. Nichts einfacher als das!

Auf der Verpackung steht:

Wo ist nur dieser Dosierlöffel?

Es war weit und breit keiner zu finden!

Ich hab dann mal das Teelermaß aus der Küche zweckentfremdet und das Fleckenoxi damit dosiert.

Die Frauen haben das ja so im Gefühl wieviel 60g genau sind und brauchen keine Dosierhilfen!

Es ließ mir keine Ruhe und so rief ich bei Beckitt&Benckiser an. Die Frau am Telefon war nicht wirklich überrascht, dass ich dosierüberforderter Mann keinen Dosierlöffel in der Packung gefunden hatte. "Die hängen in den Geschäften immer neben den Packungen im Regal. Die kann man einfach so mitnehmen!"

Sie versicherte mir uns einen Dosierlöffel zu zusenden und fragte, ob wir eine Spülmaschine haben?

Tage später erhielten wir ein großes Paket in dem ein Jahres- vorat an Calgonit/Finish Spülmaschinen Tabs, Airwick Lufterfrischer und HarpicMax Toiletteneinhängsel enthalten war.

Nur kein Dosierlöffel!

Bei einem erneuten Telefonat wurde uns versichert, dass dieser seperat geliefert wird.

Der Dosierlöffel kam wenig später nach.

 

In den Geschäften habe ich bis heute noch nie irgendwo Dosierlöffel für zum Mitnehmen gesehen.

Vielleicht ist es ja eine Taktik keine mit in die Packung zu legen. Man dosiert nach Gefühl immer viel zu viel.

 


 

Hier bald mehr Reklamations- Geschichten ;)